Vereinsinfo

Drucken

Unser Verein hat derzeit etwa 140 Mitglieder. Freude an der Bewegung und das Naturerlebnis motiviert uns zum Wandern. Bei uns können sie ihre Heimat mal von einem anderen Blickwinkel aus betrachten und kennenlernen. Wir sorgen für die Pflege und Instandhaltung des ca. 80 km langen Wegenetzes. Dazu gehören auch Teilstücke der überregionalen Wanderwege Sachsenweg und Meller Ringweg.

Wir treffen uns jeden 3. Sonntag im Monat zum Wandern in der Umgebung. Die Strecken sind meist zwischen 5 und 8 km lang und auch von ungeübten zu bewältigen, und damit das Miteinander nicht zu kurz kommt gibt es im Anschluss meist noch einen kleinen "Einkehrschwung ".

Ein zweiter Schwerpunkt bei uns bildet die Brauchtumspflege: z.B. das Maibaum aufstellen und das Zünden des Johannisfeuers.

Das zünden des Johannisfeuers geht bereits bis ins 12 Jahrhundert zurück. Der 24. Juli ist der Geburtstag Johannes des Täufers und da es in die Zeit der Sommersonnenwende fällt wird es auch als Sonnenwendfeuer bezeichnet. Noch heute sind viele Bräuche damit verbunden,z.B. der Sprung über´s Feuer soll vor Hexen und Geistern schützen.

Zu besonderen Gelegenheiten wird unser Riemsloher Pickert gebacken.Er war schon zur Gründerzeit des Vereins weit über die Dorfgrenzen bekannt.Unser "Riemsloher Nationalgericht" unterscheidet sich vom westfälischen Pickert dahingehend, das er ohne Hefe auskommt. Nur geriebene Kartoffeln, Mehl, Eier, Salz und Milch gehören in den Riemsloher Pickert. Wobei jede Bäuerin ihr eigenes Rezept hatte.  Auf eigens dafür geschmiedeten Eisenplatten, die mit einer Speckschwarte abgerieben wurden, wurde der Teig  2-3 mm dünn ausgebacken. Dazu wurde frische Butter und ein starker Bohnenkaffee serviert.